Timms Karma-Workshop:

“Entdecke die Kraft in Dir Entscheidungen zu treffen und für Dich einzustehen”

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dieser Workshop ist für Dich, wenn Du manchmal (oder oft):

    • Schwierigkeiten hast, Dich für oder gegen etwas zu entscheiden,
    • Dir mehr Klarheit im Leben wünschst,
    • vor Konflikten zurückschreckst, auch da wo sie notwendig sind,
    • Dir mehr Mut, Motivation und Energie wünschst, die nötigen Schritte zu machen,
    • nicht genügend den Mund aufmachst, wenn Dir etwas nicht passt und andere Deine Grenzen überschreiten.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Wenn Du Themen wie Bewusstsein, Persönlichkeits- und Seelenentwicklung interessant findest, bzw. offen dafür bist, bist Du hier richtig.

Die Kraft der Aggression in uns

Auf der Suche nach unserer eigenen Kraft und Stärke stoßen wir auf ein sensibles Thema in der heutigen Gesellschaft: die gute Seite der Aggression. Das Aggressionsprinzip ist eines der 12 Ur-Prinzipien des Lebens. Aggression nach dem lat. Verb “aggredere”, bedeutet einerseits “herangehen”, andererseits “angreifen”. In der Astrologie wird das Prinzip durch Widder/Mars symbolisiert. Und Mars, bei den alten Römern der Gott des Krieges (Ares bei den alten Griechen), hat heutzutage einen schlechten Ruf.

Diese Widder/Mars-Aggression in uns hat aber tatsächlich eine gute, natürliche und gesunde Seite.

Ein Beispiel für gesunde Aggression ist eine Mutter, die ihr Kind beschützt – wenn nötig auch mit Gewalt. Aggression dient wesentlich zum Schutz des Lebens. Frieden ist etwas positives, aber das Leben zu beschützen ist auch etwas positives.

 „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“
– Bertolt Brecht

Die natürliche, instinktive Energie der Aggression kann aber auch so kraftvoll sein, dass sie viel Schaden anrichtet. Noch mehr Schaden entsteht, wenn alte, unerlöste Themen dazu kommen (Skorpion). Dann wird die Wut zu Rage, Hass und unnötiger Gewalt. Je mehr diese unerlöste Seite in uns unterdrückt wird, je schlimmer.

Blockade unserer Lebensenergie

Die meisten von uns wollen aber keinen Schaden anrichten. Wir wollen weder selbst Schmerzen erleiden, noch anderen Schmerzen zufügen. So passierte es dann oft auch, dass wir uns angesichts des Schadens, den diese Kraft bei uns oder anderen angerichtet hat, den Zugang dazu verboten haben. Wir haben damit diese Energie in uns, die auch für das Leben sehr dienlich und gut eingesetzt werden kann, blockiert.

Wann ist das passiert? Vielleicht in der Kindheit, vielleicht aber auch in einem Vorleben. Ein Kollege von mir hat im Alter von ca. 6 Jahren einen Ziegelstein nach einem Kind geworfen, das ihn geärgert hatte. Der Stein flog nur knapp an dem Kopf des Jungen vorbei. Es hätte böse ausgehen können! Das verunsicherte ihn für Jahre. Erst durch Rückführungen kam er dann auf diese Themen. So wie er können wir alle herausfinden, wann, wie und warum es passierte, und die Blockade lösen.

Was ist eine Rückführung?

Rückführung oder Regression bedeutet: Rückkehr zum Ursprung eines Problems. Jedes Problem hat eine Ursache. In der Regressionstherapie kehren wir mit Hilfe einer Trance zu diesem Ursprung zurück. Wir stoßen so z.B. auf eine Situation aus Kindheit, Adoleszent oder früheren Erwachsenenleben, oder aus einem Vorleben. Unter der damaligen Situation leiden wir noch immer, daher ist dieses Problem da – hier zum Beispiel also die Blockade unserer Mars-Energie und Entscheidungskraft. Wir können nun diese verlorene, vergessene, unterdrückte oder unverdaute Erfahrung in unser gegenwärtiges Bewusstsein zurückholen, wodurch wir diese im Hier und Jetzt heilen können. Heilen bedeutet ganz werden, bedeutet zu wachsen.

„Wir wachsen, indem wir eine uns untermauernde, stützende Balance finden zwischen Planung und Impulsivität, Macht und Ohnmacht, Stärke und Schwäche, zwischen Licht und Dunkelheit, Männlichkeit und Weiblichkeit.“
– Hans TenDam (in „Tiefenheilung und Transformation: Ein Handbuch der transpersonalen Regressionstherapie.“)

Aggression und Liebe – wir brauchen beides!

Eine gesunde Gesellschaft nimmt die Tatsache an, dass Aggression Teil der Ganzheit ist. Sie versteht, dass Aggression auf verschiedenen Bewusstseinsstufen Ausdruck finden kann. Auf unerlöster Stufe drückt sich Aggression in Gewalt, Mord und Krieg aus. Auf erlöster Stufe drückt sie sich in fliessender Energie, Tatendrang und selbstlosem, freien Handeln aus.

Eine gesunde Gesellschaft versteht, dass sie ihre Mitglieder zu diesen höheren Stufen entwicklen muss. Sie wird darauf abzielen, ihre aggressivsten Mitglieder (oft sind es Männer) zu tugendhaften Kriegern zu machen.

Die meisten von uns haben ein Gefühl dafür, was tugendhaft, ethisch, moralisch und ehrenhaft ist. Viele verstehen sogar, dass (Nächsten-)Liebe die höchste Tugend ist, trägt sie doch alle anderen in sich. Oft brauchen wir aber heute noch die Erinnerung, dass Liebe der Selbstliebe bedarf.

Man stelle sich einen solch veredelten Menschen vor. Erfüllt von Selbstliebe, überfliessend mit Liebe für alle und gleichzeitig in der Lage seine Aggression auf der höchsten Stufe auszudrücken. Was kann solch ein Wesen nicht erreichen?

Wir brauchen solche tugendhaften Krieger zum Schutz des Lebens! Seine hochschwingende Aggressionskraft wird in der Lage sein diejenigen in Schach zu halten, die ihre Aggression noch unerlöst mit Mord, Krieg, Zwang oder Betrug leben. Und seine oder ihre Liebe kann vielleicht in der Lage sein diese unerlösten Menschen  zu erreichen und zu öffnen. „Hasse die Sünde und nicht den Sünder“ ist eine tiefe Weisheit. Aggression und Liebe – wir brauchen beides!

„Das Böse und nicht den Gegner zu bekämpfen ist das Wesen der Kampfkunst.“
– Yagyu Munenori, jap. Samurai, Schwertmeister und Autor (1571 – 1646)

Was ist Karma?

Karma ist die Folge unserer vergangenen Handlungen, auch und besonders aus vergangenen Leben. Ein Leben war zu Ende, aber es gibt immer noch ausstehende Angelegenheiten, was sich im heutigen Leben auswirkt. Es ist quasi noch eine Rechnung oder eine Bonuszahlung offen. Die Folgen von negativem Karma erleben wir als Behinderung und Belastung. Gutes Karma dagegen, auch Dharma genannt, ist die Summe unserer „guten Taten“. Wir erleben es als Fähigkeiten und Kräfte.

Einige Elemente des Workshops

  • Gruppenrückführung: Eine Art geführte Gruppenmeditation, bei der die Chance besteht Einblicke aus einem vergangenen Leben zu erhalten. In diesem Fall wird es um Leben gehen, in denen das Aggressionsprinzip eine entscheidende Rolle spielte. Ziel dabei ist zu erkunden, wie dieses Vorleben Euer Seelenwachstum beeinflusst hat und sich eventuell heute noch auswirkt.
  • Live-Demonstrationssitzung in transpersonaler Regressionstherapie: Ich werde einem der Teilnehmer eine Einzelrückführung anbieten (nur wer wirklich will!), die diesen Teilnehmer im persönlichen Prozess weiterbringt und den anderen dazu dienen kann, diese Art von Arbeit besser kennen zu lernen.

Mögliche Vorteile der Teilnahme

  • Du entdeckst und befreist in Dir die Kraft, mutig zu handeln und für Dich, andere und Deine Wahrheit einzustehen.
  • Du verbesserst Dein Bewusstsein und Gespür dafür, wann Du Deine Aggression in gesunder Form einsetzt, und wann Du stattdessen ungesunde und unerlöste Komponenten einfliessen lässt.
  • Du übst einen anderen Blick auf die Dinge einzunehmen. Von der Seelenebene aus betrachtet ist vieles was uns aus irdischer Sicht verunsichert gar nicht so schrecklich, oder kann sogar positiv gesehen werden. Das kann Mut machen, und Dich in schwierigen Zeiten mit Kraft, Vertrauen und Durchhaltevermögen erfüllen.
  • Du bekommst die Chance in einer Gruppensitzung einen Blick auf ein eigenes Vorleben zu erhaschen, dessen Verständnis für Dich im Heute heilsam sein kann.
  • Du lernst den Zusammenhang zwischen Seelenentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung kennen.
  • In der energetischen Polarität zwischen Aggression und Hingabe, männlich und weiblich erhöhst Du Dein Verständnis und Deinen Bewegungsspielraum.
  • Du erlebst ein Zusammensein und hast eine schöne Begegnung mit einer kleinen aber feinen Gruppe an Bewusstseinsentwicklung interessierter Menschen.

Workshop heißt Erfahrungsraum, heißt Seminar in dem gearbeitet wird – an sich und mit anderen. Der Workshop wird in herzlicher und entspannter Atmosphäre stattfinden.

Termin: 10.6.2019 10:00 – ca. 17:00

Workshopleiter: Timm Christophel

Ort: Praxisgemeinschaft, Karolinenstr. 1, 20357 Hamburg

Investition: EUR 70,- (Ermäßigung auf Anfrage)

Frühbucher-Preis bei Anmeldung bis 27.05.: EUR 50,-

Über Timm

Timm Christophel arbeitet als Life Coach, bietet Rückführungsarbeit an und ist Mitbegründer von Tasso Deutschland in Bremen, einer Schule, die eine vollständige Ausbildung in der transpersonalen Regressionstherapie anbietet. Zu seinen Rückführungslehrern zählen Jan-Erik Sigdell, Marion Boon und Hans TenDam. Er ist ausgebildet in NLP (Bernd Isert und Tom Andreas), Konstellationsarbeit (Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer), Wingwave, Hypnotherapie (Stephen Gilligan) und hypno-systemischer Beratung (Gunther Schmidt). In seiner Arbeit mit Klienten geht es primär um persönliches Wachstum und Selbstverwirklichung: Sinn und Zweck im Leben finden, Berufung, glücklich sein, Wachstumsschranken beseitigen, mit starken Emotionen umgehen, Kontakt zu Selbstliebe, Liebe und Herzintelligenz bekommen, und Beziehungen positiv verändern.

Websites von Timm: Life CoachingRückführung

Anmeldung

There are no upcoming events